Musikalische Grundschule

Musikalische Grundschule

 

1. Die Verbindung von Musik und Bildungsqualität

In einer Musikalischen Grundschule wird Musik zum Gestaltungselement im gesamten Schulleben. Ob in den Unterricht aller Fächer oder die pädagogische Arbeit im schulischen Ganztag. Es wird musiziert, gesungen, getanzt. Es werden Gedichte vertont, Vokabeln gerappt, rhythmisch Zahlenreihen geübt, beim Tanzen gerechnet und geometrische Figuren erschlossen. Es wird durch Singen erfrischt oder mit Musik entspannt. Es werden Instrumente gespielt und aus Alltagsgegenständen gebaut. Es wird mit Klängen experimentiert, werden Klanggeschichten komponiert und erzählt und Klanggärten gebaut. So und auch anders kommt Musik mit all seinen Facetten im gesamten Schulleben zum Einsatz. In allen Fächern, in fächerübergreifenden Projekten, in Pausen, vor Schulbeginn, zum Monatsende, zu allen Jahreszeiten, bei Schulfesten, in Lehrerkonferenzen und Elternabenden - einfach zu vielen Gelegenheiten. Und beteiligt ist die gesamte Schulgemeinschaft.

Die Grundschule Diesterwegstraße erhielt am 14.6.2018 die erfreuliche Nachricht, dass wir für den Zeitraum vom 20.06.2018 bis 31.07.2021 als Musikalische Grundschule in Niedersachsen zertifiziert sind!

Wir  haben alle Voraussetzungen für die Zertifizierung erfüllt, das Entwicklungspotential an der Schule aufgezeigt und uns konkrete Ziele in der Zukunft gesetzt.

So wird es im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 111 jährigen Schuljubiläum dieser besonderen Schule ein „Interkulturelles Liederfest“ am 6.9.2018 geben. Im Nachklang wird es eine CD-Aufnahme zur Konservierung dieses Ereignisses geben. Am Montag, den 18.6. 2018 veranstaltet die Schule als Highlight zum Schuljahresabschluss die  Aufführung des Musicals „der Löwenkönig“. Diese Darbietung  wurde von den Kindern und Kolleginnen über ein Schuljahr vorbereitet. Die Theater –Tanz-Chor-Orff und Kostüme AG bestehend aus Kindern der Klassen 3 und 4 haben in Kooperation dieses Musical erarbeitet. Die Textgrundlage wurde zusammen mit den Kindern verändert und auf die Gruppe zugeschnitten. Die Eltern sind bei diesem Projekt auch unterstützend tätig und haben bei der Gestaltung der Kostüme mitgearbeitet. Die Mitarbeiter aus dem Nachmittagsbereich übernehmen das Schminken der Akteure und die Film-und Bildaufnahmen während der Aufführung.

Zusätzlich zu dem bereits entwickelten und etablierten Profil der sportfreundlichen Schule nutzt die GS-Diesterwegstraße  die Musik mit all ihren Möglichkeiten als wichtigen Baustein zur Erfüllung des Bildungsauftrages.

 

2. Was bedeutet Musikalische Grundschule:

Mehr Musik

vermittelt von

Mehr Lehrerinnen und Lehrern in

Mehr Fächern Zu

Mehr Gelegenheiten

Den Weg zur Musikalischen Grundschule gestaltet jede Schule individuell. Die Musikalische Grundschule zielt darauf ab, mit Musik als Medium und „Motor“ einen Schulentwicklungsprozess zur ganzheitlichen Persönlichkeitsförderung von Kindern anzustoßen. Musik wirkt dabei in den Unterricht aller Fächer und in den außerunterrichtlichen Bereich des Ganztags hinein und ist gleichzeitig Lernprinzip sowie Gestaltungselement im gesamten Schulleben. Die Musikalische Grundschule ermöglicht allen Kindern in der täglichen schulischen Praxis den Zugang zu Musik und leistet so einen Beitrag zu mehr Teilhabe und Chancengerechtigkeit. In der aktiven Auseinandersetzung mit Musik wird die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder individuell gefördert, indem die Entwicklung des sinnlichen, sprachlichen und motorischen Selbstausdrucks unterstützt, das körperliche und seelische Wohlbefinden gefördert, die kindliche Lernfreude gestärkt und das soziale Miteinander in der Schule nachhaltig verbessert werden.

Die Grundschule Diesterwegstraße hat  in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund als Kooperationspartner dieses musikalische Profil auch im Ganztag verankert. Daneben gibt es weitere Kooperationen z.B. mit der Musische Akademie und dem Staatstheater Braunschweig, die dieses Projekt auch über die Grenzen des Schulgebäudes hinaus lebendig werden lassen.

 

3. Die Ziele der Musikalischen Grundschule

Das Konzept zur Musikalischen Grundschule wurde aus der Perspektive von Schulqualität entwickelt. Es geht um die schrittweise Gestaltung eines entwicklungsfördernden Lern- und Lebensraums, der allen Kindern in der alltäglichen schulischen Praxis den Zugang zur aktiven Teilnahme an musikalischen Praxen ermöglicht - unabhängig von Herkunft, Sprache und Bildungsstand.

Die Musikalische Grundschule schafft Zugänge zu diesen Potenzialen von Musikalischer Bildung für alle Kinder. In der kreativen Auseinandersetzung mit musikalischen und klanglichen Aufgaben wird die Entwicklung von sinnlichem, sprachlichem und motorischem Selbstausdruck unterstützt, das körperliche und seelische Wohlbefinden gefördert, die kindliche Lernfreude gestärkt und das soziale Miteinander an der Schule verbessert werden. 

Auf diese Weise leistet die Musikalische Grundschule einen Beitrag zu mehr Teilhabe und Chancengerechtigkeit

 

4. Ergebnisse und Wirkungen an der Grundschule Diesterwegstraße

Seit Projektbeginn ist deutlich zu spüren, dass Musik eine größere und wichtigere Rolle in unserer Schule spielt. Durch die Aktionspläne 1 und 2 haben sich viele musikalische Aktivitäten im Schulleben fest etabliert. Durch musikalische Häppchen zu Beginn jeder Dienstbesprechung werden das Lehrerkollegium und die pädagogischen Mitarbeiter/innen in kleinen Schritten fortgebildet und erhalten Ideen für eine musikalischere Gestaltung ihres Unterrichts. Auch das interkulturelle Liederfest, welches nun einmal im Jahr stattfindet ist zu einem wichtigen Baustein geworden, der zudem ein großes Gemeinschaftsgefühl herbeiführt. Im zweiten Projektjahr ist auch der Tanzflashmob, welcher von einer fachfremden Kollegin organisiert wurde und mit dem gesamten Kollegium und einigen eingeweihten Schülerinnen und Schülern durchgeführt wurde, eine wichtige Aktion, durch die gleichzeitig mehr Musik zu mehr Gelegenheiten von mehr Beteiligten in unserer Schule umgesetzt wird.

So hat die musikalische Grundschule beispielsweise bei unseren neuen schuleigenen Arbeitsplänen in jedem Fach eine eigene Spalte, in die Ideen eingetragen werden können, wie Musik bei den jeweiligen Themen mit eingesetzt werden kann. Die wichtigste Entwicklung ist, dass das Konzept musikalische Grundschule bei vielen neuen Planungen mit gedacht wird und so immer wieder an vielen verschiedenen Punkten des Schullebens spürbar und sichtbar wird.

Auf Grundlage der beiden Aktionspläne sowie der Selbstevaluation lassen sich zum einen einige Stärken der Schule auf dem Weg zur musikalischen Grundschule beschreiben.

Im Bereich der Personalentwicklung zeigt sich, dass das sehr gut kooperierende Kollegium das Projekt voran bringt. Es findet ein reger Austausch statt und die Kollegen bringen sich mit vielen eigenen Ideen in die Aktionspläne ein. Der einstimmige Beschluss für die Zertifizierung auf der Gesamtkonferenz zeigt, wie das Projekt vom gesamten Kollegium getragen und unterstützt wird.

Auch durch die regelmäßigen „musikalischen Häppchen“ auf jeder Dienstbesprechung findet eine Bewusstmachung des Konzepts statt und die KollegInnen werden in ihrer musikalischen Professionalität gefördert. Dadurch, dass viele fachfremde Kollegen Häppchen vorbereiten, werden oft Ideen vorgestellt, wie Musik in anderen Fächern genutzt werden kann, wodurch Musik mehr und mehr ein fester Bestandteil in vielen Fächern wird (Unterrichtsentwicklung).

Der Aktionsplan zeigt klar, dass sich die größte Entwicklung im Bereich der Schulkultur vollzogen hat. Durch großes Engagement des Kollegiums sowie durch Kooperationen finden deutlich mehr musikalische Aktivitäten statt (Orchestermobil, interkulturelles Liederfest, Musical, Lieder beim Monatsmontagsmorgenskreis, ein Tanzflashmob).

Diese Entwicklung lässt die Kinder Musik als festen Bestandteil des Schullebens erleben, was sich auch in der Meinung der Schülerinnen und Schüler in der Evaluation zeigt.

Durch all diese musikalischen Aktivitäten wurden besonders soziale Kompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern gefördert. Bei der Vorbereitung auf das interkulturelle Liederfest, konnten viele Kinder mit Migrationshintergrund beim Einüben der Lieder mit ihren muttersprachlichen Kenntnissen helfen. So konnten sich die Kinder gegenseitig gut helfen und waren begeistert, Lieder in verschiedenen Sprachen zu singen oder zu hören. Durch diese und auch weitere musikalische Aktionen konnte sich eine offene Schulkultur und ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln, dass förderlich für Integrationsprozesse ist.

 

5. Aktionsplan Stand Februar 2019

Den aktuellen Aktionsplan finden Sie hier.

 

Fazit:

Die gesamte Schulgemeinschaft spürt deutlich, dass die Musikalische Grundschule nachhaltig wirkt. Man kann sagen: “Die Musikalische Grundschule klingt nach(-haltig)“. Ist der Prozess zur „Musikalischen Grundschule“ einmal angestoßen und ins Rollen gekommen, so verstetigen sich die musikalischen Aktivitäten, finden ihren Niederschlag im Leitbild, Schulprogramm und schulinternen Lehrplänen. Und die Evaluationsergebnisse belegen: Nicht nur das Schulklima, der "Ton" an unserer Schule  verbessert sich messbar, auch die Zusammenarbeit im Kollegium, die Verbundenheit mit der eigenen Schule und die Vernetzung in den Sozialraum werden durch das Projekt nachhaltig gestärkt.

Date

12. Juni 2018

Tags

Test